Stadtgarten 19. Dez. 2016

Am 19. Dezember 2016 besuchte Dr. Klaus-Peter Schulze, MdB, erneut den Stadtgarten Cottbus. Gespendet wurde ein Kirschbaum von der Dubrauer Baumschule in Kooperation mit dem Bund Deutscher Baumschulen e.V. Zur Einpflanzung legte Dr. Schulze persönlich Hand an und pflanzte das Naturwerk am Elisabeth-Wolf-Ufer ein.

Dr. Klaus-Peter Schulze hatte schon bei der Eröffnung des Stadtgartens angekündigt, einen weiteren Besuch abzustatten, um auf dem Laufenden zu bleiben. Mit von der Partie waren Helmut Selders und Markus Guhl vom Bund Deutscher Baumschulen e.V., gemeinsam mit der Dubrauer Baumschule spendeten Sie einen Knorpelkirschbaum. Helmut Selders merkte zur Einpflanzung an: „Im Gegensatz zu einem Auto verliert ein Baum mit der Zeit nicht an Wert.“ Der edle Baum wurde am Eingang zum Stadtgarten gesetzt. „Je älter ein Baum wird, desto kostbarer“ so Selders weiter.

Im Stadtgarten freute man sich über die Spende und den erneuten Besuch von Dr. Schulze vor Ort. Seit der Eröffnung vor einigen Monaten ist im Stadtgarten eine Struktur aufgebaut. Cottbuser/innen engagieren sich für den Garten. Beete, Wasserkanister, Schilder, ein Sinnespfad u.a. sind installiert. Auch in den Wintermonaten kommt es nicht zum Stillstand. Aktionen und Workshops bestimmen die kalte Jahreszeit im Stadtgarten, so bspw. die kommende Veranstaltung am 19.01.2017 im SandowKahn unter dem Titel „Wie wird der Garten fruchtbar?“ (offener Workshop).

Ein großes Dankeschön an die Dubrauer Baumschule und den Bund Deutscher Baumschulen e.V.