Aufsuchende Jugendsozialarbeit

Das Projekt JUGEND STÄRKEN im Quartier (JUSTiQ) unterstützt alle Jugendliche und junge Menschen zwischen 12 und 26 Jahren am Übergang Schule – Beruf. Das Projekt gibt es seit 2015 und ist ein kostenfreies und freiwilliges Beratungs- und Unterstützungsangebot in Cottbus.

Als Sozialarbeiterin bin ich in diesem Projekt für die Aufsuchende Jugendsozialarbeit (aufsuchende mobile und niedrigschwellige Beratung) zuständig und in den Stadtteilen Sandow, Neu-Schmellwitz und Sachsendorf, aber auch Mitte und Ströbitz unterwegs. Gemeinsam mit meinen Kolleg*innen Annalena Hesshaus und Christian Noack von der Stiftung SPI unterstützen wir bei:

  • Ausbildungs- und Jobsuche
  • Berufswahl
  • Schreiben von Bewerbungen
  • Praktikasuche
  • Wohnungssuche
  • Ausfüllen von Anträgen und Beantragung von Geldern
  • Freizeitangebote
  • Lebens- und Alltagsfragen
  • Problemen in der Schule, Familie und Freunden
  • Planung und Durchführung von Mikroprojekten

An Kontakt- und Anlaufstellen kann man mich direkt bei Fragen, Problemen oder auch Ideen ansprechen (Kontaktladen Sandow, Jugendclub Humi, Sachsendorfer Zelt, Skater in Neu-Schmellwitz, SzBw Cottbus etc.).

Astrid von „Humaju Unterwegs“ des Humanistischen Jugendwerks Cottbus e.V.

Zu erreichen bin ich:

Handy:           0176 / 79 08 2004
E-Mail:           jugend_staerken@humaju.de
Facebook:       www.facebook.com/humaju.unterwegs

Kontaktladen:  Sandower Hauptstraße 11,  03042 Cottbus
Haltestelle „Am Doll“, Tram 2

Öffnungszeiten:
Montag           10:30 – 16:00 Uhr
Dienstag          14:00 – 16:00 Uhr
Mittwoch        10:30 – 15:30 Uhr
Donnerstag     12:00 – 18:00 Uhr
und nach Vereinbarung

Das Programm “JUGEND STÄRKEN im Quartier“ wird durch das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend (BMFSFJ), das Bundesministerium des Innern, für Bau und Heimat (BMI) und den Europäischen Sozialfonds gefördert.